5 Strategien, die Ihnen helfen, sich an wichtige Gesundheitsinformationen Ihrer Kunden zu erinnern

5 Strategien, die Ihnen helfen, sich an wichtige Gesundheitsinformationen Ihrer Kunden zu erinnern

Egal ob Sie ein Personal Trainer, Gesundheitscoach oder Ernährungsberater, den Überblick über die Gesundheitsinformationen von Kunden zu behalten, kann schnell überwältigend werden. Dies gilt insbesondere, wenn Sie einen großen Kundenstamm haben, der mit einer einzigartigen Mischung aus Risikofaktoren und Gesundheitszuständen zu tun hat.

Wenn Sie jedoch wichtige Gesundheitsinformationen des Kunden verpassen, kann dies schwerwiegende gesundheitliche Folgen für Ihren Kunden haben und rechtliche Komplikationen für sich selbst. Finden Sie in diesem Artikel wichtige Strategien, die Sie anwenden können, um wichtige Informationen zur Gesundheit Ihrer Kunden zu speichern und sich daran zu erinnern.

Arten von Client-Gesundheitsinformationen, die es wert sind, notiert zu werden

Das Wichtigste zuerst: Was sind „wichtige Gesundheitsinformationen“? Nun, im Allgemeinen fallen wichtige Gesundheitsinformationen typischerweise in drei Kategorien:

Anamnese: Enthält Details über frühere und gegenwärtige Erkrankungen Ihres Kunden (z. B. Herzinfarkt, Herzoperation, Bluthochdruck oder Diabetes) zusammen mit den verschriebenen Medikamenten, die er derzeit einnimmt. Vorhandene Symptome: Eine Liste potenziell besorgniserregender Symptome umfasst „unerklärliche Brustbeschwerden ohne Anstrengung“, „ungewöhnliche oder unerklärliche Kurzatmigkeit“ und „unerklärlicher Schwindel, Ohnmacht oder Ohnmacht“.
Lebensgewohnheiten: Raucht Ihr Kunde? Trinken sie übermäßig viel (mehr als ein bis zwei Drinks täglich)? Haben sie schlechte Schlafgewohnheiten (weniger als sieben Stunden Schlaf pro Nacht)? Zigaretten- und Alkoholmissbrauch sowie unzureichender Schlaf gehören dazu Top-Lebensgewohnheiten, die sich negativ auf Fitness und Ernährungsgewohnheiten auswirken.

Notiz: Als Gesundheits- und Wellnessexperte liefern alle drei Kategorien wichtige Gesundheitsinformationen, die Sie von Kunden erhalten müssen, da sich die Informationen auf die spezifischen Arten von Programmen auswirken, die Sie entwerfen.

So erhalten Sie wichtige Gesundheitsinformationen von Kunden

Zugegeben, das sind eine Menge Informationen, die Sie von Ihrem Kunden erhalten müssen. Besorgt über stundenlange anfängliche Beratungs-/Bewertungssitzungen mit Kunden, bei denen Sie das Gefühl haben, eine „schnelle Fragerunde“ durchzuführen?

Das ist nicht nötig. Das ist, was Formen (z. B. Ärztliche Freigabe, Krankengeschichte und Symptomfragebogen) sind für.

Drucken Sie sie aus oder senden Sie sie digital und lassen Sie sie von Ihren Kunden ausfüllen. Denken Sie daran, dass der Gesundheitszustand und die Lebensgewohnheiten Ihrer Kunden sensible Themen für sie sein können. Daher sollten Sie Ihre Kunden immer darüber informieren, dass ihre Antworten auf alle Fragen während der Vorsorgeuntersuchung streng vertraulich behandelt werden.

Erinnern Sie sie daran, wie wichtig es ist, alle Fragen so ehrlich und so detailliert wie möglich zu beantworten; Lassen Sie sie wissen, dass Sie Programme entwickeln können, die ihren Bedürfnissen wirklich entsprechen, je mehr Sie über ihren Gesundheitszustand wissen.

Es ist wichtig, während der gesamten Kommunikation mit Kunden nicht zu urteilen und eine offene und warme Körpersprache zu verwenden.

Aufbewahrung und Erinnerung an wichtige Gesundheitsinformationen

Erledigen Sie alle erforderlichen Unterlagen, und Sie haben einen Stapel relevanter Formulare für jeden Kunden zur Hand. Aber warte – wie kannst du dir alles merken, ohne bei jeder Sitzung so auszusehen, als würdest du in einem Lehrbuch blättern?

Behalten Sie eine Datei auf jedem Client

Erinnern Sie sich an den zuvor erwähnten „Formularstapel“? Seien Sie vorsichtig, wenn Sie den Papierkram zwischen Kunden verwechseln (z. B. wenn Sie fälschlicherweise denken, dass Kunde A Diabetes hat, wenn er hohen Blutdruck hat, und das Gegenteil von Kunde B).

Halten Sie die Akte jedes Kunden ordentlich und organisiert. Nun, das bedeutet nicht unbedingt, dass Sie physische Kopien der Akte jedes Kunden haben müssen – obwohl Sie es könnten, wenn Sie es wünschen.

Stattdessen könnten Sie sich auf Apps verlassen, um Ihre Client-„Datenbank“ zu optimieren. Apps bieten Ihnen nicht nur Komfort, sondern reduzieren auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Gesundheitsinformationen eines Kunden mit denen eines anderen verwechselt werden.

Hier ist eine Liste der drei besten Coaching-Apps, die Sie verwenden könnten:

Besser üben: Eine komplette Praxisverwaltungs-App für Gesundheits- und Wellnessexperten. Sie können jeden Kunden nicht nur mit bestimmten Notizen und Dokumenten markieren, sondern auch automatische Erinnerungen einrichten und herunterladbare Ressourcen für Ihre Kunden erstellen. Weitere bemerkenswerte Funktionen sind unter anderem In-App-Messaging, Sitzungs-, Planungs- und Rechnungsverwaltung.
Wahrer Trainer: Obwohl es in erster Linie für Personal Trainer entwickelt wurde, könnten Gesundheitscoaches und Ernährungsberater True Coach auch verwenden, um Kundendaten (einschließlich wichtiger Gesundheitsinformationen) zu verfolgen und Coaching-Sitzungen zu planen.
Satori: Noch einmal, Satori ermöglicht es Ihnen, die Gesundheitsinformationen aller Kunden zu verfolgen. Darüber hinaus ist diese leistungsstarke CRM-Software jedoch besonders vorteilhaft für alle, die Remote-Coaching-Dienste anbieten. Es erkennt automatisch die Zeitzonen der Kunden und führt die Berechnungen für eine einfache Sitzungsplanung durch.

Fassen Sie die wichtigsten Gesundheitszustände zusammen

Jeder Kunde hat seine eigene Datei. Toll! Aber das spricht immer noch nicht die potenzielle Informationsüberlastung an, bei der die Bezugnahme auf die „Akte“ eines Kunden (entweder physisch oder digital) Sie in ein Kaninchenloch von Symptomen, wichtigen Überlegungen und Kontraindikationen führt.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie sind Personal Trainer und Ihr Kunde hat Bluthochdruck.

So könnten Ihre Notizen lauten:

„Kunde hat Bluthochdruck. Es ist am besten, hochintensive Übungen wie Sprinten, Powerlifting, Plyometrie und alle Formen des HIIT-Trainings zu vermeiden, da dies den Blutdruck schnell erhöhen und Herz und Blutgefäße zu stark belasten könnte. Dem Klienten sollte stattdessen geraten werden, moderate Aktivitäten durchzuführen. Der Klient nimmt Angiotensin-II-Rezeptorblocker (ARBs) ein, ein Medikament, das es Blutgefäßen ermöglicht, offen zu bleiben. Kann Schwindel verursachen.“

Ja – es ist ein riesiger Brocken von Wörtern. Und das macht nur einen Aspekt ihrer Gesundheitsinformationen aus.

In den meisten Fällen müssen Sie auch mehrere Absätze durchgehen, die andere Gesundheitszustände und tägliche Lebensgewohnheiten abdecken. Es ist ein Albtraum. Also, was können Sie dagegen tun?

Antworten: Nehmen Sie sich die Zeit, sich mit den Besonderheiten der wenigen häufigen chronischen Erkrankungen vertraut zu machen, mit denen Klienten typischerweise konfrontiert sind (z. B. Diabetes, Bluthochdruck, Hypothyreose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen) und fassen Sie dann die kritischen Punkte in Ihren eigenen Worten zusammen. Hinweis: Wenn möglich, sollten Sie diese zusammengefassten Informationen aufschreiben; vorzugsweise in einem separaten Dokument, auf das Sie bei Bedarf leicht zugreifen können (z. B. ein persönliches Tagebuch).

Oh, und wenn Sie Schwierigkeiten haben, den Gesundheitszustand eines bestimmten Kunden zu verstehen?

Scheuen Sie sich nicht, Ihren Kunden um eine kurze Erklärung zu bitten. Die Chancen stehen gut, dass ihr Gesundheitsdienstleister ihnen einen prägnanten, leicht verständlichen Überblick über ihren Gesundheitszustand gegeben hätte – den sie dann an Sie weitergeben könnten.

Vorteile des Zusammenfassens und Aufschreibens wichtiger Gesundheitsinformationen

Forschung zeigt das Zusammenfassen, um Wissen zu verstehen und in das Langzeitgedächtnis zu übertragen (dh die Speicherung von Informationen über längere Zeiträume). Auch das Schreiben mit der Hand ist bekannt Gedächtnisleistung und Verständnis erhöhen.

Wenn Sie sich wichtige Gesundheitsinformationen merken, können Sie einen bestimmten Kunden mit Aufzählungszeichen “markieren”, da Sie wissen, was dies für Ihren Kunden bedeutet und wie Sie Ihre Programme gestalten. So könnten Ihre Notizen für einen Patienten mit Bluthochdruck aussehen, wenn Sie ein tieferes Verständnis der Erkrankung haben:

„Kunde hat Bluthochdruck und nimmt derzeit ARBs ein.“ Viel effizienter, oder?

Halten Sie Ihr Wissen auf dem neuesten Stand

Das heißt, denken Sie daran halten Sie Ihr Wissen auf dem Laufenden. Sicherzustellen, dass Ihre Empfehlungen und Ratschläge mit den neuesten Gesundheits- und Ernährungsrichtlinien übereinstimmen, ist der Schlüssel zum Wohlbefinden Ihrer Kunden und zum Erfolg Ihres Unternehmens.

Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen:

Treten Sie einem Berufsverband bei: Mitgliedschaft in einem Berufsverband (z. Das National Board of Health and Wellness Coaching oder Health Coach Allianz) bietet Ihnen in der Regel kostenlosen Zugang zu Studien und hochwertigen Informationen aus den Bereichen Gesundheit und Wellness.
Melden Sie sich für Behörden-Newsletter an: Es gibt zwei allgemeine Arten von Autoritätsorganisationen. Die erste sind Verbände und Organisationen, die sich aus Experten und Fachleuten auf bestimmten Gebieten oder zu einem bestimmten Thema zusammensetzen. Beispiele für Verbände und Organisationen, denen Sie vielleicht folgen möchten, sind die American Nutrition Association und das Amerikanische Gesellschaft für öffentliche Gesundheit. Die zweite Art von Behördenorganisation sind Regierungsstellen, die für offizielle Richtlinien und Vorschriften verantwortlich sind. Beispiele sind die Weltgesundheitsorganisation und Wählen Sie MyPlate.
Vollständige Weiterbildungskurse (CECs): Zertifizierende Organisationen für Gesundheits- und Wellnessfachleute (einschließlich AFPA) bieten Kurzkurse an, damit sich Personal Trainer, Ernährungsberater und Gesundheitscoaches weiterbilden und ihr Wissen auf dem neuesten Stand halten können. Dann mach’s erwägen Sie, Ihre CECs zu bekommen falls du es noch nicht getan hast.

Überprüfen Sie die Dateien des Kunden vor ihren Sitzungen

Ein weiterer psychologischer „Trick“, den Sie verwenden könnten, um sich wichtige Gesundheitsinformationen von Kunden besser zu merken, ist etwas, das als „Aktualitätseffekt.”

Für diejenigen, die es nicht wissen: Der Aktualitätseffekt ist ein Gedächtnisphänomen, bei dem die zuletzt präsentierten Fakten, Eindrücke oder Gegenstände besser in Erinnerung bleiben als das frühere Material.

Also, wie nutzt man das genau?

Erinnern Sie sich an die „Dateien“, die Sie auf jedem Client geführt haben? Stellen Sie sicher, dass Sie sie kurz vor Beginn Ihrer Coaching-Sitzung überprüfen. Dadurch bleiben alle relevanten Gesundheitsinformationen „griffbereit“ in Ihrem Gedächtnis.

Dies bedeutet natürlich, dass Sie keine aufeinanderfolgenden Kundensitzungen planen sollten.

Stellen Sie stattdessen immer sicher, dass Sie zwischen den Kunden mindestens zehn bis zwanzig Minuten „Luft zum Verschnaufen“ haben, damit Sie alle relevanten Informationen über den bevorstehenden Kunden nachholen können, um seine Bedürfnisse besser zu erfüllen.

Führen Sie regelmäßige Check-Ins durch

Sie können nicht davon ausgehen, dass der Gesundheitszustand Ihres Kunden (dh chronische Erkrankungen und Lebensgewohnheiten) auf unbestimmte Zeit gleich bleibt. Stattdessen ist es etwas, das sich ändern könnte – vielleicht zum Besseren, vielleicht zum Schlechteren.

Und das könnte die Effektivität des Programms, das Sie für sie entwerfen, beeinträchtigen.

Zur Veranschaulichung: Stellen Sie sich vor, Sie wären ein zertifizierter Ernährungs- und Wellnessberater mit einem Klienten, der relativ gesund war. Daher lag Ihr Fokus bei diesem Kunden immer auf der Stärkung positiver Ernährungsgewohnheiten und -verhaltensweisen sowie auf der Erstellung von Speiseplänen auf der Grundlage von MyPlate (einer von der Regierung empfohlenen Überarbeitung der Ernährungspyramide).

Ihnen unbekannt ist jedoch, dass bei Ihrem Klienten kürzlich eine Diagnose gestellt wurde Zöliakieeine Autoimmunerkrankung, bei der die Einnahme von Gluten zu Schäden im Dünndarm führt.

Es ist vorstellbar, dies nicht in ihren Speiseplänen zu berücksichtigen schädlich für ihre Gesundheit. Natürlich werden einige Kunden nicht davor zurückschrecken, Ihnen ihre neuesten Gesundheitsprobleme mitzuteilen. Aber andere haben vielleicht ihre Vorbehalte, besonders wenn Sie nicht gefragt haben.

Ein weiteres hervorzuhebendes Beispiel ist, wenn Ihr Kunde Verhaltensweisen an den Tag legt, die sich direkt negativ auf seine Gesundheit und Fitness auswirken (z. B. nach dem Aufhören wieder rauchen). Wenn Sie keinen Zugriff auf diese neuen Informationen haben, können Sie Ihren Kunden beispielsweise während der Trainingseinheiten stärker fordern, als sein Körper bewältigen kann.

Dies wiederum unterstreicht, wie wichtig es ist, dass Sie regelmäßig „Gesundheits-Check-in-Sitzungen“ mit Ihren Kunden durchführen. Tun Sie dies mindestens einmal alle drei Monate.

Wenn Ihre Kunden mit der Idee der persönlichen Kommunikation nicht einverstanden sind, können Sie auch die folgenden „Check-in“-Methoden anwenden:

Nachrichten: Wenn Sie eine Coaching-App verwenden, können Sie gerne automatische Check-in-Nachrichten wie „Hey, gibt es etwas Neues, das ich über Ihre Gesundheit wissen sollte, um Sie auf Ihrer Reise besser zu unterstützen?“ einrichten. die regelmäßig versendet werden. Aber wenn nicht, gibt es immer die Möglichkeit, dies manuell zu tun (es erfordert natürlich nur ein wenig mehr Aufwand).
Email: Diese Check-in-E-Mails könnten Teil Ihrer E-Mail-Marketingstrategie sein. Wie bei Coaching-Apps ist die Investition in einen guten E-Mail-Marketing-Dienstleister (z. HubSpot, ConvertKitund Tropfen) können Sie automatische Check-in-E-Mails senden, sodass Sie sie nicht manuell verwalten müssen.

Wegbringen

Der Umgang mit wichtigen Gesundheitsinformationen gehört zum Job als Personal Trainer. Und es ist wichtig, gut damit umzugehen – beginnend mit dem Erfassen und Erinnern all dieser Informationen.

Es mag wie eine langweilige und langweilige Arbeit erscheinen, aber es ist der Schlüssel, um Ihren Kunden zu helfen, einen nachhaltigen, gesunden Lebensstil aufzubauen. Schließlich wollen Sie Ihre…

… mehr darüber im nächsten Teil.
Inspiriert von Afpafitness

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig in der Facebook-Gruppe Fitness in Deutschland – Tutorials, News, Jobs & mehr vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche geprüfte und nützliche News, Neuigkeiten, Tipps & Jobs zum Thema Fitness, Krafttraining & Gesundheit.
Zur Facebook-Gruppe

Anzeige

Auch interessant

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Gesundheits- und Wellnessunternehmen

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Gesundheits- und Wellnessunternehmen

In der heutigen verbraucherorientierten Welt bleibt Content-Marketing eines der besten Tools, die Gesundheits- und Fitnessexperten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.