Verständnis der Definition von gesundheitsbezogener Fitness

Follistatin-Therapie zeigt große Muskelzuwächse

Der Weg zu großen, starken Muskeln ist lang und erfordert harte Arbeit im Fitnessstudio. Aber Forscher haben möglicherweise eine Abkürzung gefunden, bei der die Muskeln von selbst wachsen. Tatsächlich ist es Wissenschaftlern gelungen, mittels Gentherapie die fettfreie Körpermasse und die Kraft der Makaken zu steigern. Das Experiment war einfach genug, die Forscher injizierten einfach das Gen Follistatin (FS344) direkt in die rechten Oberschenkelmuskeln des Affen.

Es wurde gezeigt, dass Follistatin Myostatin blockieren kann, ein Molekül, das das Muskelwachstum herunterreguliert, aber die Sehnen stärkt. Acht Wochen nach der Injektion war der Umfang der rechten Oberschenkelmuskulatur des Affen im Durchschnitt um 15 Prozent im Vergleich zum linken Oberschenkel gestiegen. Eine Studie an zwei der Affen zeigte, dass die Muskelkraft im rechten Bein im Vergleich zum unbehandelten Bein um 12 bzw. 36 Prozent gesteigert wurde!

Follistatin wird mit Hilfe eines viralen Vektors injiziert, d. h. eines Adeno-assoziierten Virus, das als Transportmittel für das injizierte Medikament verwendet wird.

Es ist eine gängige Methode, die Gentherapie genannt wird und beim Menschen mit anderen Medikamenten angewendet wurde.

Die Studie an den Affen zeigte keine negativen Nebenwirkungen.

Diese Therapie wird zur Anwendung bei Patienten mit schwerer Muskeldystrophie und anderen Muskelschwunderkrankungen entwickelt.

Klinische Studien am Menschen sollen 2011 beginnen und das Nationwide Childrens Hospital in Ohio hat bereits Gelder für die Studie erhalten. Es gibt eine Reihe von Studien und klinischen Studien, die zur Behandlung von Muskelschwunderkrankungen laufen oder geplant sind. Zu den interessanteren Substanzen zählen Follistatin als Antagonist von Myostatin,

Ostarine ist ein SARM (Selective Androgen Receptor Modulator) und befindet sich derzeit in klinischen Humanstudien von GTx Inc. sowie ein weiterer SARM unter dem Codenamen BMS-564.929, der von Bristol-Myers Squibb entwickelt wird.

Das Missbrauchspotenzial dieser Substanzen durch Sportler hat die Welt-Anti-Doping-Agentur veranlasst, seit 2008 SARMs zu verbieten.

Bisher hat es nur die als “SARMs S4” (Andarine) bekannte Substanz auf den Markt geschafft und wird von einer begrenzten Anzahl von Profi- und Amateur-Bodybuildern verwendet.

Seine anabole Wirkung soll moderat sein, und es wurde berichtet, dass es einige vorübergehende Nebenwirkungen hat, unter denen eine verminderte Nachtsicht am prominentesten ist.

Die Zukunft von Medikamenten, die für Muskelschwund-Krankheiten entwickelt wurden, wird sicherlich für Sportler und andere interessant sein, die einen zusätzlichen Vorteil erzielen möchten.

In den nächsten 5-10 Jahren werden eine Vielzahl von Substanzen auf den Markt kommen und einige könnten ein guter Ersatz für anabole Steroide sein.

Diese Medikamente werden sowohl für Profi- als auch für Amateursportler über den Schwarzmarkt erhältlich sein, mit beispiellosen anabolen Wirkungen und nahezu ohne negative Nebenwirkungen.

Inspiriert von Kaizer Coutore

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig in der Facebook-Gruppe Fitness in Deutschland – Tutorials, News, Jobs & mehr vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche geprüfte und nützliche News, Neuigkeiten, Tipps & Jobs zum Thema Fitness, Krafttraining & Gesundheit.
Zur Facebook-Gruppe

Anzeige

Auch interessant

Der Muskelaufbau

Wie man Bizeps baut – Ein einfacher Trick, um deine Arme zu sprengen und gerissen zu werden

Möchten Sie wissen, wie man Bizeps baut? Wenn Sie planen, Bodybuilder zu werden oder Ihre …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

How to whitelist website on AdBlocker?