Gesundheitliche Auswirkungen von Einsamkeit und sozialer Isolation und wie Gesundheits- und Wellness-Coaches helfen können

Gesundheitliche Auswirkungen von Einsamkeit und sozialer Isolation und wie Gesundheits- und Wellness-Coaches helfen können

Zwischen 50% und 80% der Jugendlichen und Erwachsenen geben an, sich einsam zu fühlen. Einsamkeit, Isolation und der Mangel an menschlicher Verbindung werden mit einer geringen gesundheitsbezogenen Lebensqualität in Verbindung gebracht. Am Fuße des COVID-19 Pandemie und die Anordnungen zum Bleiben zu Hause und zur sozialen Distanzierung, Gesundheitsschützer warnen dass soziale Isolation und Einsamkeit in bestimmten Bevölkerungsgruppen sogar die nächste Krise der öffentlichen Gesundheit sein könnten.

Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Arten von Einsamkeit, gibt einen Überblick über die Forschung zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Einsamkeit und sozialer Isolation und bietet Vorschläge, wie Gesundheitscoaches Klienten, die von Einsamkeit bedroht sind, unterstützen können.

Die 3 Arten von Einsamkeit

Das Zusammenfassen von Einsamkeitserfahrungen kann für Angehörige der Gesundheitsberufe nützlich sein, um Klienten und Patienten zu unterstützen, da es für Gesundheitspolitiker nützlich sein kann, die Gesundheits- und Sozialpolitik zu verbessern, um Einsamkeit und soziale Isolation zu verhindern.

Es ist wichtig hervorzuheben, dass Einsamkeit sich auf ein Beunruhigendes Bewusstsein, sich allein oder isoliert zu fühlen, während soziale Isolation das Fehlen sozialer Kontakte einer Person aufgrund verschiedener Umstände (physische Trennung, Sprechen einer anderen Sprache, soziale und kulturelle Verständnislücken, Lebensformen, wirtschaftliche Unterschiede usw.) ist. Sie sind verwandt, aber nicht notwendigerweise zusammen vorhanden.

Psychologen und Soziologen kategorisieren Einsamkeit auf unterschiedliche Weise. Forscher Sarvada Tiwaris Kategorisierung der Einsamkeit ist nützlich, um die Ursachen von Einsamkeit zu verstehen.

Tiwari unterteilt Einsamkeit in drei Kategorien, deren Definitionen wörtlich aus seinem Artikel übernommen werden Einsamkeit: Eine Krankheit? unter:

Situative Einsamkeit: Das sozioökonomische und kulturelle Milieu trägt zur situativen Einsamkeit bei.

Verschiedene Umweltfaktoren wie unangenehme Erfahrungen, die Diskrepanz zwischen den Bedürfnissen und sozialen Kontakten, Migration der Bevölkerung, zwischenmenschliche Konflikte, Unfälle, Katastrophen oder Leere-Syndrom usw. führen zu Einsamkeit im Alter. Die erhöhte Lebenserwartung und Feminisierung der älteren Bevölkerung ist ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung der situativen Einsamkeit bei Frauen.

Entwicklungsbedingte Einsamkeit: Jeder von uns hat ein angeborenes Verlangen nach Intimität oder das Bedürfnis, mit anderen in Verbindung zu stehen. Dieses Bedürfnis ist für unsere Entwicklung als Mensch von wesentlicher Bedeutung.

Abgesehen von diesem Bedürfnis besteht auch ein höheres Bedürfnis nach Individualismus, das mit dem Erkennen und Entwickeln unseres eigenen wahren Selbst zusammenhängt, das auch einige Einsamkeit erfordert. Für eine optimale Entwicklung sollte ein Gleichgewicht zwischen beiden bestehen. Wenn eine Person diese Bedürfnisse nicht richtig ausgleichen kann, führt dies zu einem Sinnverlust in ihrem Leben, was wiederum zu Leere und Einsamkeit in dieser Person führt. Persönliche Unzulänglichkeiten, Entwicklungsdefizite, starke Trennungen, soziale Marginalität, Armut, Wohnverhältnisse und körperliche/psychische Behinderungen führen oft zu Entwicklungseinsamkeit.

Innere Einsamkeit: Alleinsein macht einen Menschen nicht unbedingt einsam. Es ist die Wahrnehmung des Alleinseins, die die Person einsam macht. Menschen mit geringem Selbstwertgefühl und geringerem Selbstwertgefühl fühlen sich einsamer als ihre Kollegen. Gründe für diese Art der Einsamkeit sind Persönlichkeitsfaktoren, Kontrollmechanismen, psychische Belastungen, geringes Selbstwertgefühl, Schuld- oder Wertlosigkeitsgefühle und schlechte Bewältigungsstrategien mit Situationen.

Es ist wichtig zu beachten, dass soziale Isolation nicht dasselbe ist wie Privatsphäre. Privatsphäre ist etwas, das vom Einzelnen gewünscht wird; Privatsphäre gibt ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Komfort. Andererseits ist soziale Isolation unerwünscht. Menschen, die sozial isoliert sind, fühlen sich einsam und wünschen sich Gesellschaft.

Ursachen sozialer Isolation

Einige der Ursachen für soziale Isolation sind wie folgt:

Körperliche Krankheit und Krankheit: Autoimmunerkrankungen und chronische Erkrankungen können auf vielfältige Weise zu sozialer Isolation führen. Eingeschränkte Mobilität, das Gefühl, missverstanden oder übersehen zu werden und der fehlende Zugang von Menschen mit chronischen Erkrankungen zu Umgebungen und Möglichkeiten zur Gemeinschaftsbildung aus infrastrukturellen, sozialen und wirtschaftlichen Gründen können zu sozialer Isolation führen.
Psychische Erkrankungen: die stark mit Einsamkeit und sozialer Isolation in Verbindung gebracht werden, sind Depression, Alzheimer-Krankheit, Alkoholismus und Persönlichkeitsstörungen.
Einwanderung und kulturelle und sprachliche Unterschiede: Menschen, die kulturellen und sprachlichen Minderheiten angehören, müssen oft ohne Unterstützung und mit eingeschränkten Kommunikationsfähigkeiten mit Unterschieden umgehen. Dies kann leicht zu Isolation und Einsamkeit führen.
Soziale und kulturelle Normen: Frauenfeindliche, rassistische, homophobe, klassizistische und altersbezogene Normen können dazu führen, dass sich Menschen unsicher und einsam fühlen.

Öffentliche Richtlinien: Forscher haben öffentliche Maßnahmen identifiziert, die Bevölkerungsgruppen, die von sozialer Isolation gefährdet sind, unterstützen können. Dazu gehören: 1) Gelegenheiten für gefährdete Bevölkerungsgruppen, sich zu vernetzen und Teil des sozialen Gefüges zu werden; 2) Initiativen zur Förderung einer integrativen Gemeindeentwicklung; 3) Programme, die Bildung im Zusammenhang mit sozialer Isolation fördern; 4) Entwicklung von Diensten, die einen Schwerpunkt auf Partnerschaften/Kooperationen legen; 5) längerfristig nachhaltige Dienstleistungen.

Menschen, die am stärksten von sozialer Isolation und Einsamkeit bedroht sind

Zu denjenigen, die am stärksten von sozialer Isolation und Einsamkeit bedroht sind, gehören:

Ältere Erwachsene In Quarantäne lebende Menschen Alleinlebende Menschen, die in ländlichen Gebieten leben Witwen und Witwer Menschen mit niedrigem Bildungsniveau Menschen mit niedrigem Einkommen Jugendliche Arbeitslose Menschen mit Behinderungen Menschen, die Opfer von Missbrauch sind Minderheiten (In den USA gehören zu einigen Minderheiten auch Schwarze , Latino, LGBTQ+, Einwanderer, indigene und asiatische Bevölkerungsgruppen) Sozial und wirtschaftlich benachteiligte Bevölkerungsgruppen Menschen mit psychischen Erkrankungen Menschen mit chronischen und Autoimmunerkrankungen

Gesundheitliche Auswirkungen von sozialer Isolation und Einsamkeit

Der Mensch hat sich entwickelt, um in Gemeinschaften zu gedeihen. Dies liegt daran, dass es in Bezug auf das Überleben der Art Stärke in Zahlen. Mit anderen Worten, der Mensch braucht andere Menschen, um zu überleben. Daher haben der Mangel an sozialer Unterstützung und Isolation unseren Geist und unseren Körper belastet. Einsamkeit und Isolation sind nicht nur soziale und psychische Probleme; Sie wirken sich direkt auf alle Dimensionen von Gesundheit und Wohlbefinden aus, einschließlich des körperlichen Wohlbefindens. Kurzfristig verursacht Einsamkeit Verhaltenssymptome wie:

Müdigkeit Schlafstörungen Depressive Symptome Schlaflosigkeit

Zum Beispiel sind soziale Isolation und Einsamkeit mit einer beeinträchtigten Immunfunktion verbunden. Die chemischen Veränderungen im Körper, die auftreten, wenn jemand sozial isoliert ist, verstärken die systemische Entzündung, ähnlich wie wenn sie eine Infektion bekämpfen würden. Tatsächlich kann Einsamkeit die gleichen schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit haben wie das Rauchen 15 Zigaretten pro Tag.

Konkret, forschungsbasiert Ursache-Wirkungs-Beziehungen zwischen sozialer Isolation und Gesundheit sind wie folgt zusammengefasst:

Sozial isolierte Männer (nicht verheiratet, weniger als sechs Freunde oder Verwandte, keine Mitgliedschaft in religiösen oder sozialen Organisationen) hatten ein um 90 % erhöhtes kardiovaskuläres Sterberisiko und ein mehr als doppelt so hohes Risiko, durch Unfall oder Suizid zu sterben. Es wurde gezeigt, dass Einsamkeit bei älteren Erwachsenen das Risiko eines Funktionsverlusts und des Todes signifikant erhöht. Ältere Erwachsene, die über Einsamkeit berichten, haben ein höheres Risiko sowohl für einen funktionellen Rückgang (wie eingeschränkte Mobilität) als auch für den Tod. Schlechte soziale Beziehungen im Allgemeinen (soziale Isolation und Einsamkeit) waren mit einem um 29 % erhöhten Risiko für koronare Herzkrankheiten und einem 32 % erhöhten Schlaganfallrisiko verbunden.

So wie Einsamkeit auslösen oder verschlimmern kann Psychische Gesundheit und chronische Krankheiten können auch gesundheitliche Probleme zu Einsamkeit führen. Das Leben mit chronischem Stress, Angstzuständen, Depressionen und Belastungen durch Autoimmunerkrankungen kann zu Isolation führen.

Wie Gesundheitscoaches Menschen unterstützen können, die sich einsam fühlen oder sozial isoliert sind

Wenn soziale Isolation ein systemisches Problem ist, was können Gesundheitscoaches dann tun, um ihre Klienten zu unterstützen?

Recherchieren und identifizieren Sie soziale Unterstützungsressourcen für Kunden

Seien Sie eine Quelle der Unterstützung für Kunden

Gesundheits-, Ernährungs- und Fitnesstrainer verstehen die Nuancen und Komplexitäten von Gesundheitserfahrungen. Auch wenn Gesundheitscoaches auf den ersten Blick als Dienstleister mit klaren Zielen erscheinen, kann die Art und Weise, wie Sie Ihre Dienstleistung für Ihre Kunden erbringen, den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Tatsächlich spiegeln viele der Qualitäten von Top-Gesundheitscoaches das Bedürfnis der Klienten nach Empathie, Fürsorge und Bestätigung wider. Zu den Top-Eigenschaften von Gesundheitscoaches zählen laut Studien:

Zugang Hervorragende Kommunikationsfähigkeiten Persönlichkeit und Auftreten Hochwertiges Coaching mit aktuellem Wissen über die Situation und Bedürfnisse des Einzelnen Betreuungskontinuität zwischen den Coaching-Sitzungen

Ermutigen Sie Kunden, sich an Aktivitäten zu beteiligen, die die Gemeinschaft und Verbindung fördern

Ermutigen Sie die Kunden, wo angemessen und realistisch, zu:

Bemühen Sie sich bewusst und absichtlich, echte Freundschaften zu knüpfen und zu pflegen. Erinnern Sie sie daran, dass das Knüpfen neuer Freunde über Selbsthilfegruppen und Freizeitaktivitäten mit Menschen mit ähnlichen Erfahrungen eine Möglichkeit ist, Bindungen und Verbindungen zu knüpfen. Machen Sie es sich zur Priorität, online oder persönlich Hobbys und Freizeitaktivitäten nachzugehen. Wenn Ihr Kunde mit einer Behinderung oder Krankheit lebt, die den Zugang zu oder die Ausübung von Hobbys erschwert, bemühen Sie sich, anpassungsfähige und barrierefreie Werkzeuge und Techniken zu finden. Üben Sie Selbstempathie. Erinnern Sie Ihren Klienten daran, dass seine Erfahrungen und Gefühle gültig sind. Engagieren Sie sich für eine Sache, die ihnen am Herzen liegt. Es ist eine großartige Möglichkeit, Freunde zu finden, mit der Community in Kontakt zu treten und ihre Fähigkeiten in die Tat umzusetzen. Üben Sie Techniken zur Stressreduktion. Einige Anregungen finden Sie im Artikel über 6 Möglichkeiten, Kunden bei der Bewältigung von Stress und Angst zu helfen
Suchen Sie eine Psychotherapie bei einem Psychologen auf, insbesondere wenn ihre Einsamkeit und Isolation Gefühle von Depression oder Selbstverletzung verursachen oder verschlimmern. Überlegen Sie, ob Sie ein Haustier adoptieren möchten. Haustiere können für manche Menschen eine wichtige Quelle der emotionalen Unterstützung und der Kameradschaft sein.

Dies sind allgemeine Vorschläge, die für Ihre Kunden jedoch möglicherweise nicht relevant oder realistisch sind. Als Coach ist es wichtig, die für Ihren Klienten relevanten Informationen und Empfehlungen sorgfältig auszuwählen.

Biete an, dass sie Freunde und Familie zu den Sitzungen mitbringen

Betreuer, enge Freunde und Familienmitglieder haben möglicherweise den echten Wunsch, Ihren Klienten zu unterstützen, verstehen aber möglicherweise nicht genau, wie dies zu tun ist. Wenn Sie einem Freund, Partner oder Familienmitglied Ihres Kunden die Möglichkeit eröffnen, zu den Sitzungen zu kommen, um Sie zu unterstützen, fühlt sich Ihr Kunde möglicherweise weniger verletzlich, und es gibt dem Unternehmen Ihres Kunden die Möglichkeit, die Probleme Ihres Kunden besser zu verstehen und seine Qualitäten.

Wenn Ihr Klient aufgrund einer gesundheitlichen Erfahrung oder Diagnose einsam ist, können Sie vorschlagen, dass der Begleiter Ihres Klienten eine Unterstützungs- oder Erholungsgruppe für Betreuer und Familienmitglieder mit dieser Erkrankung aufsucht. Diese Gruppen können Begleitern dabei helfen, Ihren Kunden besser zu unterstützen.

Biete Gruppen- und Community-Sitzungen an

Als Teil Ihres Coaching-Geschäftsmodells können Sie neben Einzelsitzungen auch Gruppen- und Gemeinschaftssitzungen anbieten. Die Gruppen- und Gemeinschaftssitzungen können auf ähnlichen Zielen, ähnlichen Erfahrungen oder Altersgruppen basieren. Diese Sitzungen bieten Ihren Kunden nicht nur eine großartige Gelegenheit, Freunde zu finden und ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen, sondern sie können auch eine Gelegenheit bieten, Ihr Geschäft auszubauen.

Biete virtuelle und persönliche Optionen an

Einige Ihrer Kunden fühlen sich möglicherweise durch eine digitale Arbeitsumgebung von zu Hause aus müde. Sie können Ihren Kunden persönliche Einzel- und Gruppensitzungen anbieten, um Gelegenheiten für größere persönliche Verbindungen und Kameradschaft zu fördern.

Gleichzeitig können digitale Optionen ein soziales Ventil für andere sein. Menschen, die in abgelegenen Gebieten leben oder aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht pendeln können, sehnen sich möglicherweise nach digitaler Verbindung und Unterstützung. Indem Sie virtuelle Coaching-Dienste anbieten, können Sie möglicherweise deren Coaching-Bedürfnisse erfüllen und gleichzeitig ihren Wunsch nach Verbindung unterstützen.

Hauptessen zum Mitnehmen

Einsamkeit und soziale Isolation sind besorgniserregende Erfahrungen, die sich in der aktuellen Gesundheitskrise noch verschlimmert haben. Menschen sind von Natur aus eine soziale Spezies, daher führt ein Mangel an sozialen Bindungen und menschlichem Kontakt zu belastenden Gefühlen und schließlich zu negativen Auswirkungen auf die Gesundheit…

… mehr darüber im nächsten Teil.
Inspiriert von Afpafitness

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig in der Facebook-Gruppe Fitness in Deutschland – Tutorials, News, Jobs & mehr vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche geprüfte und nützliche News, Neuigkeiten, Tipps & Jobs zum Thema Fitness, Krafttraining & Gesundheit.
Zur Facebook-Gruppe

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.