Laufen & Joggen

Maximiere deinen Lauf

Es braucht nur ein paar Anpassungen, um Verletzungen zu vermeiden und das Beste aus deinen Läufen herauszuholen. Hier sind einige Tipps:

Schnüren

Die Füße dehnen sich beim Training aus, also besorgen Sie sich einen Laufschuh, der dies zulässt (normalerweise streben Sie eine Größe von 0,5 bis 1 Nummer größer an). Sie müssen auch herausfinden, wie stark Sie pronieren (das Abrollen Ihres Fußes nach innen, wenn er den Boden berührt). Dies bestimmt die Art des Turnschuhs, den Sie benötigen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Ihre Laufschuhe alle 300 bis 600 Meilen ersetzen.

Strecken Sie es aus

Wärmen Sie Ihre Muskeln vor dem Dehnen mit einem fünfminütigen Joggen auf. Dehnen Sie dann sanft Ihre Waden, Quads und Kniesehnen und halten Sie sie jeweils 30 Sekunden lang. Sobald Sie Ihre Muskeln gelockert haben, beginnen Sie mit einem langsamen Joggen und steigern Sie nach und nach Ihre Geschwindigkeit und Schrittlänge.

Energie tanken

Beginne niemals hungrig einen Lauf; du wirst komplett ausbrennen. Iss etwa eine Stunde vor dem Training etwas Leichtes, aber dennoch viel Kohlenhydrate (strebe etwa 150-200 Kalorien an). Sie sind sich nicht sicher, was Sie essen sollen? Probieren Sie eine Banane, einen Bagel mit Erdnussbutter oder einen Energieriegel.

Schritt nach rechts

Beim Laufen wird jeder Muskel deines Körpers beansprucht, daher ist Form sehr wichtig. Deine Arme und Hände können viel Spannung aushalten, wenn du dich nicht darauf konzentrierst, sie entspannt zu halten. Versuche, so zu tun, als ob du in jeder Hand einen Kartoffelchip hältst – das wird dich daran hindern, dich zusammenzuziehen. Halten Sie Ihre Schultern locker und halten Sie einen gleichmäßigen Schritt (Ihre Füße sollten beim Laufen unter Ihrem Körper bleiben).

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"